Video-Galerie Galerie Portraits Galerie Black & Grey Galerie Couverup Galerie Coloured Galerie Letters

Pflege von Tattoos

Zu Beginn will ich darauf hinweisen, dass der Akt des Tätowierens nur ein Teil des Gesamten ist. Der Heilungsprozess ist genau so wichtig, wie das professionelle und hygienische Tätowieren.

Die Abheilung eines frischen Tattoos beträgt im Durchschnitt ca. 14 Tage! Dies kann aber variieren, je nach Hauttyp und Pflege.

Das Tattoo muss während der Abheilphase sauber gehalten und gepflegt werden. Dafür empfehle ich "Panthenol" - Wund-/ und Heilsalbe.

Das Tattoo bitte nur 3-4 mal täglich hauchdünn mit gereinigten Händen eincremen.

Es ist sehr wichtig, vor allem bei größeren Tattoos, dass die Haut nicht austrocknet & spannt. Dabei besteht die Gefahr, dass der Wundschorf aufreißt und das Tattoo beschädigt, was zu hellen Stellen oder gar zur Narbenbildung führen kann. Dies gilt besonders für Körperstellen, die viel in Bewegung sind, z.B. Ellbogen, Handgelenk etc.

ACHTUNG!

Zu dickes oder zu häufiges Auftragen der Creme kann zu Farb- und Qualitätsverlust führen!

Die unmittelbar nach dem tätowieren angebrachte Schutzfolie muss nach ca. 3 Stunden entfernt werden. Eine Ansammlung von Wundwasser, Blut und Farbpigmenten an Folie und Haut sind typisch und völlig normal.

Die Haut bitte gründlich mit lauwarmen Wasser (OHNE Seife) reinigen und schnellstmöglich mit einem sauberen Handtuch wieder trocknen (nur sanft abtupfen).

Anschließend das Tattoo mit sauberen Händen dünn eincremen und nicht mehr abdecken.

Ein Abfärben an diversen Textilien (T-Shirt, Bettwäsche etc.) kann in den ersten Tagen auftreten.

Während der Heilungsphase empfehle ich dringend, auf eng anliegende und kratzende Kleidung zu verzichten, da neben der beim Tätowieren auftretenden Hautreizung auch die frisch entstandene Farbpigmentkruste (die unter keinen Umständen beschädigt werden darf) negativ beeinflusst werden.

Strengstens Tabu während der Abheilphase

- Solarium und starke UV-Strahlung
- Sauna, Salz- und Chlorwasser
- Benutzung von Hautcremes und Ölen, sowie Baden (bitte nur duschen)
- beim duschen bitte nur neutrale Seife verwenden und das Tattoo nicht zu lang einweichen lassen


Wenn das Tattoo zu jucken beginnt, ist das ein Zeichen der Heilung, so unangenehm dies auch sein mag, auf keinen Fall am Wundschorf kratzen!!! Die Haut heilt von außen nach innen, deshalb darf der schützende Wundschorf nicht beschädigt und unter keinen Umständen abgekratzt werden.

Mögliche Folgen neben Farb- und Qualitätsverlust können Entzündungen und/ oder Narbenbildung sein.

Versucht vorsichtig über das Tattoo zu streichen, oder rund herum zu klopfen, das hilft sehr gut gegen den Juckreiz. Sollte das noch nicht helfen, einmal mit der flachen und gesäuberten Hand draufschlagen hilft Wunder! Da spreche ich aus eigener Erfahrung! Solltet ihr euch einmal nicht sicher sein, ob bestimmte Dinge "normal" sind oder nicht, einfach beim Tätowierer melden und nachfragen, bevor etwas schief geht und euer Tattoo für immer darunter leidet!